Sie befinden sich hier:  Window.de » Verband Fenster + Fassade » Presse & Medien » VFF e-Ticker » 2020 » e-Ticker 1/2020

e-Ticker 1/2020

VFF e-Ticker 1/2020

Neue Branchen-Repräsentanz in Berlin

Der VFF, BF Bundesverband Flachglas und IVRSA Industrieverband Technische Textilien-Rollladen-Sonnenschutz werden am 1. April 2020 in Berlin eine gemeinsame Repräsentanz eröffnen. Der VFF wird eigenständig weiterhin in Berlin die Interessen der Mitglieder vertreten. Durch die gemeinsame Repräsentanz werden aber Themen der dynamischen Gebäudehülle wie Rahmen, Glas, Sonnenschutz sowie Automatisation koordiniert abgestimmt und durch einen Leiter verstärkt in den politischen Entscheidungsprozess eingebracht. Der Leiter der Repräsentanz wird auf der Fensterbau Frontale in Nürnberg vorgestellt. Damit konnte innerhalb kurzer Zeit ein Beschluss des VFF-Präsidiums vom letzten Frühjahr umgesetzt werden.

Die neue Repräsentanz hebt die politische Interessenvertretung der „transparenten Gebäudehülle“ auf ein neues, breiteres und schlagkräftigeres Niveau. Ob es um Gesetzgebung, Förderrichtlinien oder andere politische und gesellschaftliche Initiativen geht, die gesamte Branche ist in den wichtigen Fragen wie Energieeffizienz, Tageslicht oder sommerlicher Wärmeschutz in angemessener Breite präsent und durch eine renommierte Persönlichkeit vor Ort vertreten.

VFF-Geschäftsführer Frank Lange hat die Geschäftsführer der VFF-Mitgliedsunternehmen vorab in einem Brief über diese neue Branchenrepräsentanz informiert, in dem er detailliert deren Entstehung und die Möglichkeiten der Mitarbeit für die Mitgliedsunternehmen erläutert. 

Erfolgreiche erste Architektenveranstaltung mit mehr als150 Teilnehmern

„Durchblick bei Fenstern + Fassaden“ lautete das Thema des ersten Architektentags vom Verband Fenster + Fassade (VFF), anderen Branchenverbänden und dem Institut für Fenstertechnik ift am 23. Januar 2020 in der Berliner Beuth-Hochschule. Mehr als 150 Besucher nahmen an dieser exklusiv für Architekten ausgerichteten Veranstaltung mit acht Vorträgen zu dem Schwerpunkt „Neubau und Sanierung von Schulen und Kitas“ teil.

Durchblick bei Fenster und Fassaden soll heißen, dass wir mit dieser Veranstaltung die vielen Themen und Herausforderungen, aber auch die Möglichkeiten, die Fenster heute bieten, in den Blick rücken wollten“, erläuterte Frank Lange, Geschäftsführer des VFF. „Was Schulgebäude und Kitas angeht, ist das, glaube ich, mit dieser Veranstaltung schon ganz gut gelungen. Denn effektives Lernen braucht gute bauliche Bedingungen auch durch Fenster - zum Beispiel beim Tageslicht, bei der Akustik, beim Sonnenschutz und vor allem durch Belüftung“.

Eine ausführliche Pressemeldung zum Architektentag finden Sie hier.

Steuerliche Abschreibung energetischer Modernisierung

Wie wir schon in dem exklusiv an die VFF-Mitglieder versendeten VFF-Ticker aktuell vom 16. Januar 2020 ausführlich berichtet haben, ist die vom VFF immer wieder angemahnte steuerliche Förderung energetischer Gebäudesanierung jetzt endlich von der Bundesregierung beschlossen worden. Das "Gesetz zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 im Steuerrecht" finden Sie hier; beachten Sie vor allem § 35c. Die dazugehörige „Verordnung zur Bestimmung von Mindestanforderungen für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden nach § 35c des Einkommensteuergesetzes“ finden Sie hier. Von besonderem Interesse für unsere Branche sind hier die Anlagen 4, 5 und 7.

KfW: Neue Förderbedingungen

Über die neuen Konditionen und Produkte für energieeffiziente Bau- und Sanierungsmaßnahmen der KfW sowie die wieder in die Förderung aufgenommenen Zuschüsse für den Abbau von Barrieren und für mehr Wohnkomfort haben wir ebenfalls schon in unserem Ticker aktuell vom 16. Januar 2020 berichtet. Alles wesentlichen Neuerungen finden Sie hier und hier.

VOB und Recht: Start ins Jahr 2020 mit zwei Seminaren

Mit einem Experten-Seminar (Teil 2 / Workshop) zum Thema "Ansprüche aus Bauzeitenverlängerung" am 22. Januar und einem Grundlagenseminar am 28. Januar ist der VFF-Arbeitsschwerpunkt VOB und Recht ins Jahr 2020 gestartet. Am 28. Januar begrüßte VFF-Geschäftsführer Frank Lange (auf dem Foto im Hintergrund links zusammen mit dem Seminarleiter RA Teller von der Kanzlei SMNG und Markus Christoffel, dem VFF-Experten für VOB und Recht) die Seminarteilnehmer.

Aufgrund der großen Nachfrage bietet der VFF ein weiteres VOB und Recht-Grundlagenseminar am 3. Juni an. Interessenten merken sich dieses Datum bitte vor. Die Einladung mit Anmeldeformular geht in den nächsten Wochen raus.

Fensterbau Frontale: 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg

Die FENSTERBAU FRONTALE, die Weltleitmesse für Fenster, Türen und Fassaden, findet vom 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg statt. Im Mittelpunkt der Messe stehen Innovationen und wegweisende Technologien für Industrie, Handwerk und Automation, die Architect's Area, das Fensterbau Frontale Forum, zahlreiche Sonderschauen und weitere spannende Angebote. Wenn Sie Ihre Produkte präsentieren oder sich über Digitalisierung, Sicherheit und Qualität informieren möchten, führt kein Weg an der Branchenplattform Fensterbau Frontale vorbei. Melden Sie sich als Besucher rechtzeitig hier an. 

Und natürlich ist auch der VFF - wie immer zusammen mit der Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren sowie EuroWindoor - auf der Fensterbau Frontale vertreten. Am Donnerstag, den 19. März, findet von 10.30 bis 14.00 Uhr im Forum der VFF-Themenblock "Aktuelle Impulse und Anforderungen für die Fenster- und Fassadenbranche" statt. Das Programm finden Sie hier. Oder besuchen Sie uns in Halle 1 am Stand 1 - 619. Wir freuen wir uns auf Ihren Besuch!

EuroWindoor fordert zügige Veröffentlichung der Produktnorm für Innentüren

EuroWindoor hat in einem weiteren Positionspapier vom 14. Januar 2020 die EU-Kommission aufgefordert, endlich allen Herstellern die gleichberechtigte CE-Kennzeichnung von Innentüren auf dem europäischen Mark zu ermöglichen (zu diesem Thema siehe auch den VFF e-Ticker 12/2019). Dazu müsste die Norm EN 14351-2 für Innentüren endlich veröffentlicht werden, um den Harmonisierungsprozess in Gang zu setzen. Zur Begründung verweist EuroWindoor unter anderem auf die jahrelangen, guten Erfahrungen mit den Produktnomen EN 14351-1 (für Fenster) und EN 13830 (für Vorhangfassaden) als Teil der EU-Bauproduktenverordnung. Das EuroWindoor-Positionspapier finden Sie hier.

Offen für alle und noch Plätze frei: Seminare für Montage und Güteprüfer

Die routinemäßigen Frühjahrsseminare der Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren für Montageverantwortliche und Güteprüfer können erstmals auch von Unternehmen genutzt werden, die nicht Mitglied der Gütegemeinschaft sind. Das Montage-Seminar findet am 18. und 19. Februar 2020 bei der Firma Hilzinger GmbH – Fenster + Türen in Rheda-Wiedenbrück statt. Dort findet dann am Tag drauf, am 20. Februar, auch das Güteprüferseminar statt. Lesen Sie die ausführlichen Pressemeldungen dazu hier und hier.

Bildnachweis: Bundesregierung, KfW, Fensterbau Frontale, EuroWindoor, Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren e.V; alle anderen: VFF

Wenn Sie unseren e-Ticker in Zukunft regelmäßig erhalten möchten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an pr @window .de mit dem Betreff "Ticker-Verteiler".