Sie befinden sich hier:  Window.de » Verband Fenster + Fassade » Presse & Medien » VFF e-Ticker » 2019 » e-Ticker 12/2019

e-Ticker 12/2019

VFF-Ticker 12/2019

Steuerliche Abschreibung: Auf den letzten Drücker

Die steuerliche Abschreibung der energetischen Gebäudesanierung ist endlich unter Dach und Fach. Nach Ablehnung des vom Bundestag verabschiedeten Gesetzentwurfes durch den Bundesrat ist das Vorhaben in eine neue Runde im Vermittlungsausschuss gegangen. Auf den letzten Drücker konnte am 18. Dezember 2020 die Vorsitzende des Vermittlungsausschusses Manuela Schwesig (Foto) einen tragfähigen Kompromiss vorlegen. Einzige Änderung gegenüber den Vorschlägen der Bundesregierung ist, dass auch 50 Prozent der Kosten der Energieberatung sowie der Aufwand für die Erteilung benötigter Bescheinigungen steuerlich abzugsfähig gemacht werden sollen. Der Einführung der Steuerförderung mit einer Abzugsfähigkeit von 20 Prozent der Sanierungskosten über drei Jahre ab dem Jahr 2020 steht damit nichts mehr im Wege. Bundestag und Bundesrat sollen noch vor Weihnachten den Vermittlungsvorschlag beschließen.

VFF in Berlin: Dena-Kongress, Parlamentskreis Mittelstand (PKM) der CDU und mehr

Sind die Energie- und Klimaziele für 2030 noch realistisch zu erreichen? Passt der finanzielle und ökonomische Rahmen? Wird eine nachhaltige Wirtschaftspolitik ausreichend fokussiert? Diese Fragen standen im Blickpunkt auf dem dena Energiewende-Kongress 2019 am 25. und 26. November 2019 in Berlin. Über 1000 Teilnehmer, darunter VFF-Geschäftsführer Frank Lange und sein Vorgänger Ulrich Tschorn, vergegenwärtigten sich die Herausforderungen und Chancen der Energiewende als auch Lösungsansätze und Strategien. Einen ausführlichen Rückblick finden Sie hier

Am 13. Dezember 2020 hat sich der VFF an einer Stellungnahme von insgesamt acht Verbänden und Instituten zum Klimaschutzpaket beteiligt. Die Stellungnahme moniert, dass die im Entwurf des Klimapaketes noch enthaltene Maßnahme „Klimaschutz durch städtische Nachverdichtung“ unverständlicherweise in der Endfassung zurückgezogen wurde. Die Stellungnahme nennt eine Reihe zentraler Argumente für den Stellenwert von Dachausbauten und Dachaufstockungen für eine klimarelevante und demografisch sinnvolle Nachverdichtung und endet wie folgt: „Wir hoffen sehr, dass Sie den bereits im Entwurfsstand hinterlegten Punkt „3.4.2.9 Klimaschutz durch städtische Nachverdichtung“ wieder aufnehmen, um die vorhandenen Wohnraumpotenziale mittels zukünftiger Dachausbauten sowie Dachaufstockungen in Bestandsgebäuden effektiv zu nutzen.“

Frank Lange nutzte den Aufenthalt in Berlin zum Besuch der Sponsorenveranstaltung des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) der CDU. Auf dem Foto ist er zusammen mit dem Vorsitzenden des Parlamentskreises Christian Freiherr von Stetten (links) zu sehen.

VFF-Präsidiumssitzung am 3. Dezember 2019

Der Rückblick auf 2019 und die Planung von 2020 bestimmten das Programm der letzten Präsidiumssitzung im Jahr 2019 am 3. Dezember in der Geschäftsstelle. Dabei konnte das Präsidium das schon weitgehend vorliegende und abgestimmte Programm des Jahreskongresses „Inside 2020“, der Mitte Mai in Düsseldorf stattfindet, verabschieden. Lesen Sie dazu den Text weiter unten in diesem Ticker.

Weihnachtspressetreffen am 4. Dezember 2019

Das traditionelle Weihnachtstreffen der Fachpresse und befreundeter Verbände fand am 4. Dezember 2019 in der VFF-Geschäftsstelle statt. VFF-Geschäftsführer Frank Lange berichtete den fast 20 Gästen über die Aktivitäten des VFF in den letzten zwölf Monaten. Frank Koos, Geschäftsführer für Normung, Technik und internationale Aktivitäten des VFF, informierte anschließend über seinen Verantwortungsbereich. Mit einem Überblick über die organisatorisch beim VFF angesiedelte Arbeit der Aluminiumrecycling-Initiative A/U/F ergänzte Ulrike Döbel als Vertretung des verhinderten Geschäftsführers Walter Lonsinger das Programm.

Erstmals fand das anschließende Mittagessen anstatt in einer der benachbarten Gaststätten ebenfalls in der Geschäftsstelle statt. Nach allgemeinem Eindruck verlief das Treffen mit Blick auf die Frankfurter Skyline noch familiärer und entspannter als sonst.

Neues Merkblatt ES.05 über die Lüftung von Wohngebäuden

Ende November ist das überarbeitete Merkblatt ES.05: 2019-11 „Lüftung von Wohngebäuden – Gesundheit, Schadensvermeidung und Energiesparen“ (Ersatz für die Ausgabe von 2012) erschienen. Das Merkblatt klärt die wichtigsten Begriffe und erläutert die möglichen Lüftungskonzepte. „Aufgrund der geringen Luftdurchlässigkeit moderner Fenster und der hohen Luftdichtheit der Baukörperanschlüsse ist das Thema Lüftung in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt“, erklärt Frank Koos, Geschäftsführer für Normung, Technik und internationale Aktivitäten des Verbandes Fenster + Fassade (VFF). „Das neue Merkblatt ES.05 bringt Sie zu diesem Thema umfassend auf den aktuellen Stand von Normung und Technik. Es berücksichtigt auch die gerade erschienene neue Norm DIN 1946-6 zur Wohnungslüftung."

Die vollständige Pressemitteilung zu dem Merkblatt finden Sie hier. Die Mitglieder des VFF haben wie üblich ein Exemplar kostenlos erhalten.

„Hinweispflichten“: Ergänzende VFF-Position zur DIN 18008

Als Ergänzung zu der verbändeübergreifenden Positionierung zur „Verkehrssicherheit bei verglasten Türen und bodentiefen Verglasungen ohne Absturzsicherung” (zum Download hier) hat der VFF eine zusätzliche Position veröffentlicht. Erläutert werden Hinweispflichten im Angebotsstadium, falls klare Vorgaben fehlen, sowie die Absicherung der Auftraggeberentscheidung bei der Auftragsabwicklung. Das Papier mit dem Titel „Unterstützung durch den Ausführenden bei der Entscheidung zur Glaswahl bei bodentiefen Verglasungen ohne Absturzsicherung“ steht hier zum Download zur Verfügung.

Das Papier schließt mit einer „Klarstellung zu häufig gestellten Nachfragen zur gemeinsamen Position zur Verkehrssicherheit bei verglasten Türen und bodentiefen Verglasungen“ ab.

Ift-Forschungsprojekt: Luftschalldämmung opaker Ausfachungen

Unter der Leitung von Bernd Saß hat das ift Rosenheim ein Forschungsprojekt zur „Erarbeitung eines Bauteilkatalogs zur Ermittlung der Luftschalldämmung von opaken Ausfachungen“ durchgeführt. Nach Abschluss des Projektes, das auch vom VFF unterstützt wurde, sind vor wenigen Tagen der Abschlussbericht und der Kurzbericht (in Deutsch und Englisch) vorgelegt worden. Demnach konnte ein Vorschlag für einen Bauteilkatalog erarbeitet werden. Das ift teilte mit: „Wie besprochen werden wir im Neuen Jahr eine Fachinformation erarbeiten, mit der eine Anwendung der Ergebnisse ermöglicht werden soll, auch wenn die Norm noch nicht entsprechend angepasst ist. Ebenfalls werden wir zeitnah den Vorschlag des Bauteilkataloges an den zuständigen Normungsausschuss weiterleiten.“

Den Kurzbericht finden Sie hier – ausschließlich zur internen Verwendung - im Mitgliederbereich unter „Normung & Technik / Ökologie“.

Auf einen Blick: Neuer Imageflyer zur Mitgliederwerbung

Frisch aus der Druckerpresse: Der neue VFF-Imageflyer zur Mitgliederwerbung bietet als handlich gefaltetes Handout aus Papier oder als PDF in attraktivem Layout alle wichtigen Informationen über den VFF auf einen Blick. Sie finden den Flyer in zwei Versionen hier zum Download.

EuroWindoor-Newsletter: Brandschutztüren im Fokus

Der aktuelle EuroWindoor-Newsletter 12/2019 informiert unter anderem über den Vorstoß von EuroWindoor gegenüber der EU-Komission zur besseren Abstimmung von Harmonisierung und Normierung bei Innen- und Außentüren mit Brandschutz. Diese Abstimmung ist unbedingt notwendig, weil Innentüren (zum Beispiel Treppenhausabschlüsse) häufig besondere Anforderungen an den Brandschutz erfüllen müssen. EuroWindoor hat deswegen die Europäische Kommission aufgefordert, ohne Verzug die „nachhinkende“ Norm EN 14351-2 für Innentüren zu veröffentlichen und damit den Harmonisierungsprozess als nächsten Schritt auf dem Weg zur CE-Kennzeichnung in Gang zu setzen. Zum Download finden Sie den EuroWindoor-Newsletter hier

Erinnerung: Architektentag am 23. Januar 2020 in Berlin

Der erste Architektentag „Durchblick bei Fenstern + Fassaden“ des VFF zusammen mit anderen Branchenverbänden und dem ift Rosenheim findet, wie schon berichtet, unter dem Titel „Durchblick bei Fenstern + Fassaden“ am 23. Januar 2020 in der Berliner Beuth-Hochschule statt. Diese Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich exklusiv an Architekten, verbunden mit sechs Fortbildungspunkten der Architektenkammer Berlin. Im Fokus der Veranstaltung steht angesichts des Engpasses und Sanierungsstaus bei diesen Einrichtungen die Planung und Ausschreibung geeigneter Bauelemente für Schulen und Kitas. „Bitte machen Sie die Architekten, mit denen Sie zusammenarbeiten, auf diese Veranstaltung aufmerksam“, so der Appell von VFF-Geschäftsführer Frank Lange an die Verbandsmitglieder. Weitere Informationen finden Sie hier.

Save the Date: Neue „Microsite“ zum Jahreskongress 2020

Das Programm des VFF-Jahreskongresses „Inside 2020", der vom 13. bis 15. Mai 2020 in Düsseldorf stattfindet, schält sich deutlicher heraus. Der alljährliche Höhepunkt des Verbandsjahres steht unter dem Motto „Horizonte für Fenster“. Als Schwerpunktthemen stehen der Klimawandel und die Entwicklung zur „Industrie 4.0“ als umfassende Digitalisierung der industriellen Produktion auf dem Programm. Weitere Vortragsthemen und ein attraktives Rahmenprogramm versprechen eine anregende und aufregende Veranstaltung, an der  auch Nichtmitglieder teilnehmen können.

Der VFF hat zum Jahreskongress unter dem Link jk2020.window.de eine Internet-Microsite eingerichtet, die laufend aktualisiert wird und den neuesten Stand der Vorbereitung des Jahreskongresses 2020 in Düsseldorf präsentiert.

Bildnachweis: Susie Knoll; dena; alle anderen: VFF

Wenn Sie unseren e-Ticker in Zukunft regelmäßig erhalten möchten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an pr@window.de mit dem Betreff "Ticker-Verteiler".