Sie befinden sich hier:  Window.de » Verband Fenster + Fassade » Presse & Medien » Pressemitteilungen

Einzelansicht VFF

29|10|2015

Trends im Fensterbau: Hell, farbenfroh und modern

Frankfurt. Eine Architektur in moderner kubischer Bauweise mit vielen großflächigen Fensterelementen: Das ist einer der wesentlichen Trends im Fenster- und Fassadenbereich. „Den Bauherren sind lichtdurchflutete Räume und dementsprechend hohe Glasanteile heutzutage sehr wichtig. Um einen weitgehend ungestörten Blick nach draußen zu erreichen, werden die Ansichtsbreiten der Profile dabei möglichst klein gehalten“, erklärt Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF).

 

Dank modernster Wärmedämmverglasungen und fortschrittlicher Profil- und Beschlagsysteme ist es heute möglich, sehr viel Tageslicht und kostenlose solare Wärmegewinne in die Räume von Haus oder Wohnung zu bekommen. „Auch der Blick in die Natur wird so erleichtert und bereitet ganzjährig Freude“, berichtet Tschorn. Neben großen Glasflächen macht ein weiterer Trend von sich Reden: Gerne werden heute Fensterelemente über eine 90°-Ecke gekoppelt. „Die daraus resultierenden, sogenannten Ganzglasecken bieten eine ganz besondere Optik und sind ein echtes Highlight in der Fassade“, bekräftigt Tschorn. Beliebt sind außerdem großformatige Hebe-Schiebe-Türen, attraktive Rundfenster und Schrägelemente im Dach, die Mensch und Naturkino auf einzigartige Weise miteinander verbinden.

Farbige Häuseraugen setzen weitere optische Akzente

Neben diesen besonderen Fenster- und Fassadenelementen sorgt ein weiterer Trend für Aufsehen: Während früher weiße Fensterrahmen das Nonplusultra darstellten, sind heute auch farbige Umrandungen gefragt. Dabei reichen die Möglichkeiten von unterschiedlichen Holztönen und optisch reizvollen Metalloberflächen über gerne genommene graue Elemente bis hin zu gedeckten Unifarben wie Rot, Blau oder Grün oder auch hochwertige Metallicfarben – je nachdem, welcher Effekt sich der Haus- oder Wohnungsbesitzer für seine vier Wände wünscht. Dabei bleibt es ganz dem Geschmack des Hauseigentümers überlassen, ob er Fenster aus Kunststoff, Holz oder Metall oder auch Kombinationen daraus für sein Bauprojekt verwendet. Erlaubt ist, was gefällt: Sei es nun in der Grundfarbe des ausgewählten Rahmenmaterials oder zum Beispiel bei Holzfenstern in lackierter beziehungsweise bei Kunststofffenstern in folierter Form: Den Ideen kreativer Modernisierer sind heutzutage dank modernster Fertigungstechniken keine Grenzen mehr gesetzt. VFF/DS

 

Der Expertenrat: „Nicht vergessen sollte man bei Modernisierung oder Neubau eine farblich zu den Fenstern passende, multifunktionale Haustür. Gefragt sind dabei vor allem flügelüberdeckende Türen mit flächenbündigem Design aus Aluminium, Holz und Kunststoff, gerne auch mit einem abwechslungsreichen Materialmix, schicken Verglasungen und integrierten Beleuchtungen in LED-Technik.“

 

Weitere Informationen zu Fenstern und Haustüren: www.fensterratgeber.de.  

 

Pressekontakte:

 

Verband Fenster + Fassade

Tel.: 069 / 95 50 54 – 0, Fax: 069 / 95 50 54 – 11, E-Mail: pr @window .de

 

HDH, Flutgraben 2, 53604 Bad Honnef

Tel.: 0 22 24 / 93 77 – 0, Fax: 0 22 24 / 93 77 – 77, E-Mail: info @holzindustrie .de

 

 

20. Oktober 2015

29|10|2015

Bild 1: Moderne Architektur mit großen Fenstern. Foto: VFF/Ventana Deutschland

Bild 2: Lichtdurchfluteter und heller Innenraum. Foto: VFF/Ventana Deutschland

Bild 3: Ein Kindergarten in Mittelfranken. Foto: VFF/RENOLIT

Bild 4: Wohnanlage La Serena in Regensburg. Foto: VFF/RENOLIT

Presse

Kontakt Endkundenpresse

HDH e.V.
Flutgraben 2
53604 Bad Honnef
Tel.: 0 22 24 / 93 77 – 0
Fax: 0 22 24 / 93 77 – 77
E-Mail: info @holzindustrie .de