Sie befinden sich hier:  Window.de » Verband Fenster + Fassade » Unsere Themen » VOB und Recht

VOB und Recht

Wir fördern die Wettbewerbsfähigkeit unserer Mitglieder durch fachlich kompetente Leistungspakete zum Thema VOB und Recht. Dazu gehören

  • Kostenfreie Erstberatung und anwaltliche Hilfe bei Problemen in Baurechtsthemen
  • Veröffentlichungen (z.B VOB-Merkblätter) und aktuelle Informationen (z.B. Newsletter VOB und Recht) mit branchenrelevanten Sachverhalten und Urteilen
  • Grundlagen-, Aufbau- und Expertenseminare sowie Fachtagungen für Anfänger, Fortgeschrittene, Spezialisten und Entscheidungsträger
  • Spezialschulungen VOB und Recht zu branchenrelevante Entwicklungen
  • Firmenspezifische Inhouse-Schulungen VOB und Recht
  • Sitz im DVA (Deutscher Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen)

VOB & Recht

Alle Veranstaltungen des VFF finden sie hier

Ihr Ansprechpartner für den Bereich VOB & Recht: Markus Christoffel | 069-955054-36 | christoffel @window .de 

Aktuelle Veranstaltungstermine für VOB und Recht:

Aktuelles zu VOB und Recht:

24. September 2019

Grundlagen-Seminar VOB und Recht | Frankfurt am Main | Programm und Anmeldung folgt

29. Oktober 2019

Fachtagung VOB und Recht | Frankfurt am Main | Programm und Anmeldung folgt

2019/03:

Der VFF organisierte im Rahmen des neuen Fortbildungskonzeptes das Expertenseminar VOB und Recht, Ansprüche aus Bauzeitenverlängerung, Teil 1 - Grundlagen am 20. März 2019 in Frankfurt am Main.  Im Expertenseminar wird nur zu einem Hauptthema aus unterschiedlichen Blickrichtungen sehr detailliert referiert. Die Ausbuchung des Seminar Teil 1 - Grundlagen und das sehr positive Feedback zur Veranstaltung zeigen, dass die Unternehmen einen großen Bedarf an Fortbildung zu aktuellen Themen des Baurechts haben.
Um die interessierten Mitglieder darüber hinaus noch individueller an diese Thematik heranführen zu können, wird der VFF zusätzlich einen Teil 2,  Workshop im kleineren Teilnehmerkreis Ende des Jahres, bzw. Anfang 2020 anbieten.

Alle branchenrelevanten Nachrichten des VFF zum Baurecht seit 2016 finden Sie chronologisch unten im Ordner "Aktuelles VOB und Recht"

  • Seminare
    VOB und Recht
  • Fachtagung
    VOB und Recht
  • Ausschuss
    VOB und Recht
  • Erstberatung
    VOB und Recht
  • Publikationen
    VOB und Recht
  • Mitgliederinformationen
    VOB und Recht
  • Aktuelles
    VOB und Recht
  • SMNG Rechtsanwalts-
    gesellschaft mbH
  • Seminare

    Mit dem neuen Konzept von Grundlagen- und Aufbauseminaren wird gezielt den Neueinsteigern und versierten VOB-Fachleuten angepasste Veranstaltungsformate für VOB und Recht angeboten.

    Mit dem Grundlagenseminar nimmt der VFF seine selbst auferlegte Aufgabe der Nachwuchsförderung wahr und bietet den Teilnehmern einen einfachen Einstieg und ausreichenden Überblick über die Thematik VOB und Recht an. Auch erfahrene VOB-Nutzer können mit dieser Schulung ihr Wissen aktualisieren und auffrischen. Mit anschaulichen Fällen und aktuellen Gerichtsurteilen wird eine große Praxisnähe geschaffen.  

    Das Aufbauseminar bietet dem erfahrenen VOB-Interessenten relevante Themenschwerpunkte, auf die vertieft eingegangen wird. Für möglichst viel Praxisnähe werden in Workshops Fälle aus der Praxis in Teamarbeit aufgearbeitet, diskutiert und geklärt. So profitieren die Teilnehmer in den Diskussionen auch von den praktischen Erfahrungen der anderen. Für eine Differenzierung der unterschiedlichen Teilnehmergruppen, wird das Seminar in einem Teil 1 (Ausschreibungs-/ Angebots- bis frühe Projektphase) und Teil 2 ( späte Projektphase, Abnahme und Gewährleistungsphase) angeboten.

    Mit dem Expertenseminar möchte der VFF ab 2019 eine zusätzliche Stufe der Fortbildung schaffen und damit die Mitglieder besonders im Objektgeschäft unterstützen. Dabei wird ein Schwerpunktthema in dem Tagesseminar sehr ausführlich mit mehreren Vorträgen aus verschiedenen Blickrichtungen und je nach Thema auch mit einem Workshop behandelt. Schwerpunktthemen könnten Bauzeitenverlängerung, Vertragsablschuss, Building Information Modelling (BIM), etc sein. 

    Zu aktuellen, branchenrelevanten Entwicklungen (z.B. VOB 2016, Reform des Bauvertragsrechts in 2018) bietet der VFF bei Bedarf auch zusätzliche Seminare an, um die Mitglieder gezielt zu schulen.

    Der VFF bietet seinen Mitgliedern auch individuelle Inhouse-Schulungen zu VOB und Recht an. Das Konzept und die Inhalte von Inhouse-Schulungen  werden gezielt auf die Bedürfnisse und Wünsche der Mitgliedunternehmen angepasst. So können zielorientiert z.B. Partnerschulungen oder interne Schulungen für die Mitarbeiter durchgeführt werden. Ihr Ansprechpartner beim VFF, Herr Christoffel (Tel.: 069-955054-36, E-Mail: christoffel @window .de ), erarbeitet gerne mit Ihnen zusammen Ihr passendes Konzept für eine effektive Inhouse-Schulung!  

     

     

  • 05|11|2018

    VFF-Fachtagung VOB und Recht 2018 "Das neue Bauvertragsrecht und weitere Entwicklungen im Baurecht"

    Frankfurt am Main, 05. November 2018. Am 1. Januar 2018 ist das neue Bauvertragsrecht des BGB in Kraft getreten. Diese Neuregelung und ihre Konsequenzen bildeten den zentralen Themenschwerpunkt der Fachtagung VOB und Recht des Verbandes Fenster und Fassade (VFF) am 30. Oktober 2018 in Frankfurt am Main. Weitere Themen der mit rund 50 Teilnehmern besuchten Veranstaltung waren die Überarbeitung der ATV DIN 18360 Metallbauarbeiten, der aktuelle Stand der DIN 18008 sowie die praktischen Fallstricke bei einer funktionalen Leistungsbeschreibung mit pauschalem Preis..

    Rechtsanwalt Prof. Christian Niemöller von der Frankfurter Baurechtskanzlei SMNG erläuterte in den ersten beiden Vorträgen der Fachtagung, welche Punkte Auftragnehmer bei der Umsetzung des neuen Bauvertragsrechts besonders beachten müssen. Im ersten Referat zeigte Prof. Niemöller auf, wie die Auftraggeber z.B. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) so anpassen, dass sie ihre tendenzielle Schlechterstellung durch die Reform in den zentralen Punkten „Nachtragsmanagement“ und „Zustandsfeststellung“ (Abnahme) möglichst gering halten. In seinem zweiten Vortrag fokussierte Prof. Niemöller sich auf die Punkte „Nacherfüllung“ und die ergänzende Neuregelung des „Zuliefererregresses“, die den Verkäufer, beispielsweise den Zulieferer, in bisher ungekanntem Maße in die Pflicht nimmt. Dabei thematisierte er auch die Gegenstrategien der Lieferanten, mit dem §377 HGB und der geforderten Wareneingangskontrolle die finanziellen Konsequenzen einzudämmen. Wie der Lieferantenregress sich aus der Sicht des Versicherers darstellt, trug Michael Turba von der SMK Versicherungsmakler AG vor. Grundsätzlich kann eine Versicherung des Lieferanten nur bedingt geleistet werden. Der Lieferant sollte die Möglichkeiten aber jeweils konkret mit dem Versicherer klären.

    Unter dem Obertitel „Aktuelle Informationen zur Verbandsarbeit“ konnte der Baurechtsrechts-Experte des VFF Markus Christoffel aufzeigen, wie sich der Verband erfolgreich in die Überarbeitung der ATV DIN 18360 Metallbauarbeiten eingebracht hat und welche Schritte die neue DIN 18008 noch gehen muss, bis sie als anerkannte Regel der Technik gilt. Die DIN 18008 hatte insbesondere mit ihrer in der jetzigen Fassung abgemilderten Forderung nach mehr Sicherheitsglas branchenweit für Diskussionen gesorgt. Den Abschluss der Veranstaltung bildete erneut Prof. Niemöller mit zwei weiteren Beiträgen: einmal zu den „praktischen Fallstricken“ bei pauschalen Verträgen auf der Basis einer funktionalen Leistungsbeschreibung - wenn zum Beispiel im Extremfall lediglich die künftige Funktion der Bauleistung genannt wird und damit neben der tatsächlichen auch die planerische Umsetzung der Bauaufgabe den Bietern übertragen wird. Zum anderen interpretierte Prof. Niemöller, wie bei den Fachtagungen VOB und Recht üblich, Urteile aus der aktuellen Rechtsprechung im Blick auf die praktische Bedeutung insbesondere für Fenster- und Fassadenbauer.

    Weitere Informationen zu Baurechtsthemen und deren Veranstaltungen finden Sie im Bereich VOB und Recht

     

    Foto „ReferentenFT VOB+Recht2018“: Die Referenten der Fachtagung (von links): Markus Christoffel, Prof. Christian Niemöller und Michael Turba (Foto VFF)

     

    Foto „ProfNiemöllerFT-VOB+Recht2018“: Professor Christian Niemöller im Rampenlicht vor den rund 50 Teilnehmern der Fachtagung VOB und Recht (Foto VFF)

     

    Pressekontakt:

    Dr. Peter Christian Lang

    Verband Fenster + Fassade (VFF)

    Walter-Kolb-Str. 1-7, 60594 Frankfurt am Main

    Tel.: 069 / 95 50 54-0, Fax: 069 / 95 50 54-11

    E-Mail: pr@window.de

    www.window.de

    05|11|2018

    Presse

    Pressekontakt

    HDH e.V.
    Flutgraben 2
    53604 Bad Honnef
    Tel.: 0 22 24 / 93 77 – 0
    Fax: 0 22 24 / 93 77 – 77
    E-Mail: info @holzindustrie .de

    Fachtagung VOB und Recht 2015

    Fachtagung

    Die Fachtagung VOB und Recht richtet sich hauptsächlich an die strategisch operierenden Abteilungen und die Geschäftsführungen der Unternehmen. In den Vorträgen und Diskussionsrunden soll auf aktuelle und branchenrelevante Themen aufmerksam gemacht werden, um den Unternehmen Hintergrundinformationen zur strategischen Ausrichtung zur Verfügung zu stellen.

  • Ausschuss

    Der Ausschuss VOB und Recht setzt sich aus Mitgliedern des VFF zusammen und wird von Baurechtsexperten der SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH fachlich unterstützt. Branchenrelevante Entwicklungen werden dort analysiert, diskutiert und entsprechende Empfehlungen für die Mitgliedsunternehmen vorbereitet.
    Der Ausschuss tagt drei Mal im Jahr und bildet das Rückgrat des Arbeitsschwerpunktes VOB und Recht im VFF.

    Interessierte Vertreter der Mitgliedsunternehmen dürfen sich gerne dem Ausschuss VOB und Recht anschließen und mitwirken.

  • Erstberatung

    Die Erstberatung VOB und Recht mit Haftungsausschluss gibt den Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit auf "kurzem Wege" eine Einschätzung zu einer rechtlichen Situation zu erhalten.
    Seit Februar 2015 führt Dipl. Ing. (FH) Markus Christoffel die Erstberatung durch und profitiert dabei von seinen langjährigen Projekterfahrungen und den Schulungen der SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

    Die Erstberatung VOB und Recht ist nur für Mitglieder des VFF und erfolgt auf Kosten des Verbandes.

    Kontakt zur Erstberatung VOB und Recht:
    Markus Christoffel
    Tel.: +49 (69) 955054-36
    Fax: +49 (69) 955054-11
    Email: christoffel @window .de  

  • Publikationen

    Der Verband Fenster + Fassade unterstützt die Branche mit Merkblättern und Mitgliederinformationen speziell zu VOB-Themen:

    VOB.01: 2014-04 - Schnittstellen-Definition für die Planung und Abwicklung von Fenster- und Fassadenaufträge
    VOB.02: 2014-04 - Werkstatt-, Montageplanung und Dokumentation: Umfang und Ausführung
    VOB.03: 2014-07 - Maßnahmen zum Schutz von Fenstern, Außentüren und Fassaden während der Bauphase bis zur Abnahme (Ersatz für HO.08)
    “Rechtliche Bestimmungen für den Bau“ Auflage 2019


    Die Leseproben bzw. Inhaltsverzeichnisse aller Merkblätter und Richtlinien des VFF finden Sie auf unserer Website hier. Ihre Bestellungen nehmen wir direkt im Onlineshop entgegen. 

    VFF-Mitglieder erhalten bei Neuerscheinungen und Überarbeitungen jeweils ein gedrucktes Exemplar kostenfrei zugestellt.  

  • Mitgliederinformationen

    Im Bereich des Mitgliederlogins stehen zur Thematik VOB und Recht wichtige Brancheninformationen wie folgt zur Verfügung:

    • Alle VOB-Newsletter im Archiv seit 2004
    • Musterbriefe zur VOB (Juni 2016 aktualisiert)
    • Konditionen-Empfehlung zur Gestaltung der AGB´s
    • Links und Downloads zur VOB
    • Präsentationen und weitere Informationen zu den Fachtagungen, etc.

     

    Mitglieder des VFF mit Zugang zum Extranet können sich im Mitgliederlogin anmelden. Hier geht es zum Mitgliederlogin.

  • Aktuelles

    2019/03:

    Der VFF organisierte im Rahmen des neuen Fortbildungskonzeptes das Expertenseminar VOB und Recht, Ansprüche aus Bauzeitenverlängerung, Teil 1 - Grundlagen am 20. März 2019 in Frankfurt am Main.  Im Expertenseminar wird nur zu einem Hauptthema aus unterschiedlichen Blickrichtungen sehr detailliert referiert. Die Ausbuchung des Seminar Teil 1 - Grundlagen und das sehr positive Feedback zur Veranstaltung zeigen, dass die Unternehmen einen großen Bedarf an Fortbildung zu aktuellen Themen des Baurechts haben.
    Um die interessierten Mitglieder darüber hinaus noch individueller an diese Thematik heranführen zu können, wird der VFF zusätzlich einen Teil 2,  Workshop im kleineren Teilnehmerkreis Ende des Jahres, bzw. Anfang 2020 anbieten.

    2019/02:

    Die neue VOB/A 2019 wurde am 19. Februar im Bundesanzeiger veröffentlicht. Auf Bundesebene wird dann nur Abschnitt 1 mit einem Einführungserlass zum 1. März in Kraft treten. Für Abschnitt 2 und 3 müssen zuerst noch Änderungen im Rahmen der VgV und VSVgV umgesetzt werden und werden somit erst zu einem späteren Zeitpunkt gültig. Wichtige Änderungen in Abschnitt 1 sind u.a.

    • Gleichstellung der öffentlichen und beschränkten Vergaben
    • Erleichterungen beim Eignungsnachweis
    • Neue Möglichkeit des Direktauftrages (bis 3000,--€)
    • Abgabemöglichkeit mehrerer Hauptangebote
    • Neue Regelung zur Nachforderung von Unterlagen
    • Variationen für Bauleistung von Wohnzwecken bis zum 31.12.2021:
      Freihändigen Vergabe (bis 100.000,--€) und Beschränkte Ausschreibungen ohne Teilnehmerwettbewerb (bis 1.000.000,--€)

    Die Branche sollte sich intensiv mit diesen Neuerungen auseinandersetzen, um in der Vergabepraxis erfolgreich sein zu können.

    2019/01:

    Die DVA wird Anfang 2019 eine neue VOB/A-Gesamtausgabe mit umfangreichen Änderungen in Abschnitt 1 (z.B. Gleichstellung von öffentlichen und beschränkten Vergaben, Erleichterungen beim Eignungsnachweis, neue Möglichkeit des Direktauftrages, Abgabemöglichkeit mehrerer Hauptangebote, neue Regelung zur Nachforderung von Unterlagen, etc.) herausgeben. Abschnitte 2 (VOB/A-EU) und 3 (VOB/A-VS) werden ebenfalls überarbeitet.
    Darüber hinaus werden Teile der VOB/C (u.a. ATV DIN 18299 "Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten jeder Art", ATV DIN 18358 "Rollladenarbeiten" und ATV DIN "18360 Metallbauarbeiten") modifiziert publiziert. Der VFF wurde als Mitglied der DVA zur Kommentierung aufgefordert und hat sich mit den geplanten Änderungen auseinandergesetzt.
    Die Branche sollte sich auf die Neuerungen, die mit den Veröffentlichungen in Kraft treten werden, einstellen.

    2018/11:

    Auf der DVA Mitgliederversammlung am 13. November wird der VFF informiert, dass die VOB Teil B entsprechend den Widersprüchen zum neuen BGB (Bauvertragsrecht) vorerst nicht überarbeitet wird. Dies bedeutet, dass die Brauche weiterhin ohne klare Regelung dazu Bauprojekte abwickeln muss. Aus Sicht des VFF ist eine Anpassung der VOB Teil B unbedingt notwendig, um Rechtssicherheit für alle Baubeteiligten zu gewährleisten.
    Die ATV DIN 18360 Metallbauarbeiten wird Anfang 2019 mit großen Veränderungen veröffentlicht werden. Die Branche sollte sich darauf einstellen. Der VFF hatte sich aktiv an der Überarbeitung / Kommentierung beteiligt

    2018/11:

    Die VFF Merkblätter VOB.01 (Schnittstellen-Definition für die Planung und Durchführung von Fenster- und Fassadenaufträgen), VOB.02 (Werkstatt-, Montageplanung und Dokumentation – Umfang und Ausführung) und VOB.03 (Maßnahmen zum Schutz von Fenstern, Außentüren und Fassaden während der Bauphase bis zur Abnahme) werden aktuell von der AG "VOB Merkblätter" überarbeitet, um die baurechtlichen Entwicklungen (Reform BGB, VOB/C, etc) und die fortschreitende Digitalisierung darin zu berücksichtigen.

    2018/10:

    Der VFF veranstaltete die Fachtagung VOB und Recht 2018 am 30. Oktober. in Frankfurt. Themen waren die praktischen Konsequenzen der Reform der BGB, die Überarbeitung der ATV DIN 18360 Metallbauarbeiten, der aktuelle Stand der DIN 18008 sowie die praktischen Fallstricke bei einer funktionalen Leistungsbeschreibung mit pauschalem Preis.
    Den ausführlichen Bericht finden Sie hier

    2018/ 07:

    Der VFF beschließt in 2019 ein neue Stufe der Fortbildung zu VOB und Recht anzubieten:
    Das Expertenseminar VOB und Recht wird sich in einer Ganztagesveranstaltung einem Schwerpunktthema (z.B. Bauzeitenverlängerung) widmen und kann sich aus diversen Vorträgen sowie je nach Thema auch aus einem Workshop zusammensetzen. Ziel des Expertenseminars ist es die Mitglieder im Objektgeschäft entscheidend zu unterstützen. Siehe dazu auch den Abschnitt "Expertenseminar" im Sektor "Seminare VOB und Recht".

    2018/ 07:

    Der VFF organisiert im Rahmen seiner Fortbildungsreihe Aufbauseminar VOB und Recht am 4. Juli in Nürnberg ein Seminar mit dem bewerten Mix aus Theorie und Workshop. Spannende Schwerpunktthemen aus dem Kontext zur Reform des BGB, wie z.B. Nachtragsmanagement, Abnahme/ Zustandsfeststellung, Lieferregress, etc., führten zu einer großen Nachfrage und zu einer weiteren ausgebuchten Veranstaltung zu VOB und Recht.

    2018/ 03:

    Der VFF organisierte das ausgebuchte Grundlagenseminar VOB und Recht am 27. März in den Geschäftsräumen in Frankfurt, um innerhalb der Nachwuchsförderung den Teilnehmern einen einfachen Einstieg und Überblick zum Baurecht zu geben. Aber auch erfahrene Baurechtler konnten mit dieser Schulung ihr Wissen, besonders zum neuen Bauvertragsrecht, aktualisieren und auffrischen. 

    2018/ 01:

    Das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung tritt zum 1. Januar 2018 in Kraft. Besonders die Regelungen zum Bauvertrag (§§ 650a-650h BGB), zum Verbraucherbauvertrag (§§ 650i-650o BGB) und die Änderung im Kaufrecht (Lieferantenregress, Aus- und Einbaukosten, § 439 Abs. 3 BGB) haben erhebliche Konsequenzen für die Branche bei der Durchführung von Bauprojekten.
    Der VFF empfiehlt dazu die Teilnahme an den Seminaren zur Reform des Bauvertragsrechts wahlweise in Leverkusen (18. Januar 2018), Hamburg (23. Januar 2018) und München (06. Februar 2018).

    2017/ 11:

    Zu der Seminarreihe zur Baurechtsreform wurde am 29.11.2017 im InterCity Hotel in Frankfurt die erste von vier Veranstaltungen abgehalten. Dabei standen die neuen Regelungen zum Bauvertrag (§§ 650a-650h BGB), zum Verbraucherbauvertrag (§§ 650i-650o BGB) und zu den Änderungen im Kaufrecht (Lieferantenregress Aus- und Einbaukosten, § 439 Abs. 3 BGB) im Fokus.
    Für die weiteren Veranstaltungen in Leverkusen (18. Januar 2018), Hamburg (23. Januar 2018) und München (06. Februar 2018) stehen noch Seminarplätze zur Verfügung. Die Branche sollte sich auf diese Reform, die zum 01.01.2018 in Kraft tritt, einstellen.

    2017/ 10:

    Mit der Neufassung vom 06. Oktober 2017 zum "Leitfaden zum Gmeinsamen Erlass zur Beschaffung von Holzprodukten vom 22. Dezember 2010" haben die beteiligten Bundesministerien den Beschaffungserlass für Holzprodukte neu und verbindlich definiert. Holz ab einem Wert von 2.000,-- EUR (netto) darf für öffentlichen Baumaßnahmen nur noch aus nachhaltiger und legaler Waldwirtschaft beschafft werden. Der Nachweis erfolgt mit einem CoC-Zertifikat oder mit einem Einzelnachweis.  

    2017/ 10:

    Die ausgebuchte Fachtagung VOB und Recht 2017 fand am 18. Oktober in Frankfurt mit den Themen Reform des Bauvertragsrechts, aktuelle Änderungen in der VOB Teil C, Risikomanagement für die Unternehmen und Building Information Modeling (BIM) statt. Mit brandaktuellen Themen für VOB und Recht wurden die Teilnehmer auf branchenrelevante Entwicklungen eingestimmt. 

    2017/ 06:

    Der VFF wird gezielt die Mitgliedsunternehmen zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung mit einer Seminareihe innerhalb Deutschlands unterstützen. Der Seminarstart wird im November 2017 in Frankfurt erfolgen. Weitere Seminare werden dann im Januar und Februar 2018 in Süd-, West- und Nordeutschland angeboten. 

    2017/ 03:

    Der Deutsche Bundestag hat in seiner Sitzung vom 09.03.2017 das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung beschlossen. Nach der Zustimmung des Bundesrates wird dies zum 1. Januar 2018 in Kraft treten. Es betrifft alle Bau-, Bauträger-, Architekten- und Ingenieurverträge, die nach diesem Zeitpunkt geschlossen werden.

    2017/ 03:

    Der VFF hat die Aktualisierung der VOB/A Abschnitt 1 und Teilen der VOB/C im Oktober 2016 zum Anlass genommen in Zusammenarbeit mit der Rechtsanwaltsgesellschaft SMNG eine aktualisierte VOB-Kurzfassung „Rechtliche Bestimmungen für den Bau“ Ausgabe 2017 herauszugegeben.
    Die Leseprobe bzw. das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier. Ihre Bestellungen nehmen wir gerne direkt im Onlineshop entgegen. 

    2017/ 02:

    Mit Inkrafttreten des §36 und §37 des Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) am 1. Februar 2017 werden Informationspflichten zur Streitbeilegung für die Unternehmen verbindlich.

    2016/ 12:

    Prof. Christian Niemöller (SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH) vertritt die Interessen des VFF bei der Mitgliederversammlung des Deutscher Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DVA).

    2016/ 11:

    Die Merkblätter WP.01 bis .03 (Wartung/Pflege & Inspektion) werden nach technischer und rechtlicher Überarbeitung neu publiziert. Diese überarbeiteten Merkblätter stehen im Bereich Publikationen/ Shop zur Voransicht und Bestellung zur Verfügung.

    2016/ 10:

    Seit dem 01.10.2016 ist die neue Gesamtausgabe der VOB 2016 gemäß dem Einführungserlass des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit anzuwenden.

    2016/ 09:

    Der Verband Fenster + Fassade veranstaltet ein Seminar VOB und Recht zur neuen VOB/A nach der Umsetzung EU-Vergaberichtlinie vom 18.04.2016

    2016/ 08:

    Die aktualisierten Musterbriefe zur VOB stehen den Mitgliedern des VFF im Mitgliederbereich der Webseite zur Verfügung.

    2016/ 07:

     

    Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gibt im Bundesanzeiger vom 1.07.2016 eine  überarbeitete Fassung der VOB/A 1. Abschnitt bekannt. Diese ist jedoch noch nicht anzuwenden, da alle Teile der VOB als Gesamtausgabe  “VOB 2016” herausgegeben werden sollen.

    2016/ 04:

    Mit dem Einführungserlass zu den Teilen A und B der VOB 2016 kündigt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) das in Kraft treten dieser Teile innerhalb der neuen VOB 2016 zum 18. April 2016 an. 

  • Mit der SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH verbindet den VFF eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die den Mitgliedern in vielen Bereichen zu Gute kommt. SMNG engagiert sich beim VFF in der Erstberatung VOB und Recht, im Ausschuss VOB und Recht und bei allen Veranstaltungen mit (bau)-rechtlichem Background. Mit rechtlichen Empfehlungen zu branchenrelevanten Entwicklungen unterstützt SMNG den VFF bei der strategischen Ausrichtung und bei wichtigen Informationsaussendungen an die Mitglieder (z.B. VOB Newsletter). 

    SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Königsberger Straße 2
    60487 Frankfurt am Main

    Telefon: 0 69 / 24 70 13-0
    Telefax: 0 69 / 24 70 13 24
    E-Mail: kanzlei @smng .de

    Zweigstelle Köln:
    SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Hohenzollernring 79-83
    50672 Köln
    Telefon: 0 221 / 58 946 227
    Telefax: 0 221 / 58 946 228
    E-Mail: koeln @smng .de 

    Hier geht es zur Website der SMNG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.