Sie befinden sich hier:  Window.de » Fensterverbände

Einzelansicht window.de

13|06|2018

Jahreskongress der Fensterverbände 2018 in Ulm - Die zunehmende Komplexität des Bauens

Frankfurt am Main, 13. Juni 2018. „Erfolg durch qualifizierte Leistung!“ – Unter diesem Motto fand der Jahreskongress „Inside 2018“ des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) am 7. und 8. Juni 2018 mit rund 180 Teilnehmern im Maritim Hotel Ulm statt. Die Podiums- und Plenumsdiskussion zum Auftakt der Tagung zu den Themen „Auftragsmanagement“, „Erfolgsfaktor Bauleitung“, „BIM“ und „Aufgaben des Gutachters“ bildete den ersten Höhepunkt im Programm der Tagung. Weitere Schwerpunkte des Veranstaltungsprogramms waren der VFF-Arbeitsbereich „VOB und Recht“, die gesamtwirtschaftliche Lage in Deutschland, Europa und der Welt sowie die Rolle der Motivation als Erfolgsfaktor.

2018 stand das Jahrestreffen der Fensterverbände ganz im Zeichen der wachsenden Aufgaben, die moderne Bauprozesse und anspruchsvollere Bauelemente mit sich bringen. Nach der Begrüßung durch VFF-Präsident Detlef Timm und einem launigen Grußwort des auf seine Stadt merklich stolzen Ulmer Oberbürgermeisters Gunter Czisch hielt Detlef Timm in seiner Rolle als Unternehmer den ersten Impulsvortrag der Tagung zum Thema „Erfolg durch gut abgestimmte Aufträge“. Er forderte unter anderem, dass der Schutz der Leistung in jede Ausschreibung gehört. Praxisnah ging es auch mit dem zweiten Impulsvortrag weiter. Helmut Hilzinger sprach über „Baubarkeit als Maßstab des Bauens – Erfolgsfaktor Bauleitung“. Hilzinger illustrierte mit teilweise erschreckenden Bildern, welche Herausforderung es bedeutet, wenn mit den Fenstern die ersten Endprodukte in den Rohbau eingesetzte werden, oft noch vor dem Dach. Auch er betonte die Wichtigkeit des Schutzes der Leistung und machte sich für eine Position des Fensterbauers „auf Augenhöhe“ mit Bauherren und Architekten stark. Es folgte eine Plenumsdiskussion zu den beiden Impulsvorträgen. Die engagierten Beiträge aus der „Mitte des VFF“ wiesen zum einen auf die verschiedenen Möglichkeiten (VOB und ATV) hin, den Schutz der Leistung zu sichern, und machten zum anderen deutlich, in welchem Ausmaß der Fensterbauer mehr und mehr auch als Planer beansprucht wird.

Die zweite Runde der Impulsvorträge eröffnete Oliver Windeck, ebenfalls ein Verbands- und Präsidiumsmitglied, der die Anwesenden auf die unausweichliche Zukunft der Bauplanung durch BIM (Building Information Modeling) hinwies und die damit veränderte Bauwelt skizzierte. Der Jurist Prof. Christian Niemöller identifizierte als Gemeinsamkeit aller bisherigen Vorträge die zunehmende Komplexität des Bauens. Dies spiegele sich auch in der wachsenden Macht von Gutachtern und Sachverständigen in Baurechtsverfahren, die häufig genug das Urteil präjudizierten, ohne dass der notwendige Dialog der Parteien und das selbständige Urteil des Gerichts noch genügend Raum erhalten würden.

Markus Christoffel, zuständig für VOB und Recht beim VFF, konnte im ersten Vortrag des zweiten Tages praktisch nahtlos an Prof. Niemöller anschließen. Christoffel stellte den Arbeitsschwerpunkt „VOB und Recht“ vor, erläuterte Umfang und Bedeutung der Erstberatung für die Mitglieder und das von ihm modifizierte Seminarangebot. Weiterhin machte er deutlich, wie stark das neue Baurecht im BGB in die Rechtspraxis eingreift und welche Vor- und Nachteile sich darin für den Unternehmer abzeichnen.

Der Marketingspezialist Dr. Wolfgang Setzler kreiste in seinem Referat um die ebenfalls komplexe Frage von Motivation, Führung und Unternehmenserfolg. Seine Tipps waren mehr Anreize („Suchen Sie Ihren eigenen Weg!“) als schlichte Rezepte, und seine Grundauffassung, dass Denken – Sagen – Tun und Sein übereinstimmen müssen, appellierte an die Einsicht in die eigene Persönlichkeitsstruktur und ihre authentische Umsetzung.

Zum Abschluss des Jahreskongresses führte der renommierte Volks- und Finanzwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Wiegard in die aktuelle wirtschaftliche Situation in Deutschland (gute konjunkturelle Lage, aber „die Luft wird dünner“) ein, um von dort aus die derzeitigen Verwerfungen in Europa (neue Regierung in Italien, „Brexit“) sowie die internationalen Wirtschaftsverhältnisse („drohender Handelskrieg mit den USA“) mit all ihren Gefahrenpotentialen zu beleuchten, ohne dass er sein Grundvertrauen in die menschliche Vernunft verloren geben wollte.

Mit dem Golfturnier am Vortag und dem gemeinsamen Festabend auf dem Ulmer Bootshaus nach einer Donaufahrt mit den Ulmer Schachteln und einer Altstadtführung bot der Jahreskongress wieder ein ansprechendes Rahmenprogramm mit viel Zeit zum Meinungsaustausch, ergänzt durch einen Ausflug zum Blautopf und zum Kloster Blaubeuren im Begleitprogramm.

Nachdem im Vorjahr der Imagefilm der Branche „Fenster Made in Germany – Wer durchblickt, will sie haben!“ vorgestellt worden war, wurden die Kongressteilnehmer in Ulm durch den neuen Recruiting-Film „Wer anpackt, schafft was“ überrascht. Der Film mit eigener Website und frechen Teasern wird in Kürze vom VFF zur Nutzung freigegeben (Pressemeldung folgt).

Der nächste Kongress der Fensterverbände findet am 16. und 17. Mai 2019 in Bad Homburg statt.

 

Foto JK2018_Eröffnung: Verbandspräsident Detlef Timm eröffnet den Jahreskongress „Inside 2018“ in Ulm vor über 170 Teilnehmern. (Foto: VFF-PCL)

Foto JK2018_Plenum: Ein Blick ins Plenum des VFF-Jahreskongresses 2018. (Foto: VFF-PCL)

Foto JK2018_Impuls-Podium: Drei Unternehmer der Branche und ein Rechtsanwalt regten mit ihren Impulsvorträgen lebhafte Diskussionen an: (von links) Oliver Windeck, RA Prof. Christian Niemöller, Detlef Timm und Helmut Hilzinger. VFF-Geschäftsführer Ulrich Tschorn (rechts) moderierte die Diskussion. (Foto: Glaswelt)

Foto JK2018_Christoffel: Markus Christoffel (links) nach seinem Vortrag über den von ihm betreuten VFF-Schwerpunkt „VOB und Recht“ und VFF-Geschäftsführer Ulrich Tschorn, der Christoffel wie allen anderen Referenten mit einem kleinen Präsent dankte. (Foto: VFF-PCL)

Foto JK2018_Setzler: Verbandspräsident Detlef Timm dankt Dr. Wolfgang Setzler (links) nach dessen Vortrag, in dem Dr. Setzler seine Überlegungen von Motivation und Authentizität selbst praktisch vorlebte. (Foto: VFF-PCL)

Foto JK2018_Wiegard: Der Volkswirtschaftler Prof. Dr. Wolfgang Wiegard überzeugte in seinem engagierten Vortrag mit Witz und Kompetenz. (Foto: VFF-PCL)

Foto JK2018_UlmerSchachtel: Mit der „Ulmer Schachtel“ auf der Donau unterwegs zum Abendprogramm mit Stadtführung und Festabend im Ulmer „Bootshaus“; im Hintergrund das Tagungshotel. (Foto: VFF-PCL)

 

„Stimmen zum Kongress“

Der VFF Jahreskongress ist immer eine Reise wert. Mit einer großen Bandbreite wurde über die verschiedensten Inhalte rund um das Thema Fenster & Fassade referiert. Ob Herausforderungen bei der Objektabwicklung, technische Fragestellungen oder auch Neuerung beim Thema VOB: Die Mitglieder wurden sehr gut informiert und haben sich rege ausgetauscht. Besonders hervorzuheben waren zwei Vorträge aus dem Bereich der Mitarbeitermotivation sowie über die aktuelle global-wirtschaftliche Entwicklung und den daraus resultierenden Auswirkungen für Deutschland.

Durch diesen „Blick über den Tellerrand“ hinaus nimmt man stets neue Impulse mit nach Hause bzw. in die Firma. Abgerundet wurde die Tagung durch ein tolles Abendprogramm inklusive Donaufahrt und Stadtführung.

Kai Philipp Ehrig, Menck Fenster GmbH, Hamburg

 

Alles in allem fand ich den Kongress sehr gelungen. Sowohl die Vorträge am Donnerstag als auch am Freitag fand ich sehr interessant, und ich denke, sie haben den Nerv der Branche getroffen. Besonders interessant fand ich den Vortrag von Dr. Setzler am Freitag. In den Pausen und bei der Abendveranstaltung war viel Raum für persönliche Gespräche und Kontakte.

Das Golfturnier am Mittwoch und die Abendveranstaltung am Donnerstag haben Spaß gemacht.

Jörg Heimes, Meesenburg Großhandel KG, Berlin

Es war für mich eine bereichernde Tagung mit sehr guten Vorträgen aus der Praxis. Hervorheben möchte ich die beiden sehr praxisnahen Referate von den Herren Timm und Hilzinger. Auch aus der anschließenden Diskussion konnte ich einiges mitnehmen. Abgerundet wurde die Tagung mit einer tollen Abendveranstaltung und einer guten Gelegenheit zum Netzwerken.

Michael Enge, Reflexa Werke Albrecht GmbH, Rettenbach

 

Pressekontakt:

Dr. Peter Christian Lang

Verband Fenster + Fassade (VFF)

Walter-Kolb-Str. 1-7, 60594 Frankfurt am Main

Tel.: 069 / 95 50 54-0, Fax: 069 / 95 50 54-11

E-Mail: pr@window.de

www.window.de

13|06|2018

Presse

Pressekontakt

HDH e.V.
Flutgraben 2
53604 Bad Honnef
Tel.: 0 22 24 / 93 77 – 0
Fax: 0 22 24 / 93 77 – 77
E-Mail: info @holzindustrie .de