Sie befinden sich hier:  Window.de » Gütegemeinschaft Fenster

Einzelansicht Gütegemeinschaft

08|08|2013

Neubau mit Blick in die Zukunft: Private Bauherren setzen auf Automation

Frankfurt. Eben noch im teilrenovierten, zu kleinen Altbau ohne Komfort und schon wenig später im modernen Neubau mit Zukunftspotenzial und auf lange Sicht niedrigen Betriebskosten: Diesen Traum vom zeitgemäßen Wohnen hat sich eine Familie aus dem österreichischen Kronstorf erfüllt. „Modernste Automationselemente regeln jetzt die Bereiche Sonnenschutz, Lüftung, Heizung, Zugang und Lichtlenkung. Sie lassen sich intuitiv bedienen und erleichtern damit gleichzeitig den Alltag aller Hausbewohner“, erklärt der Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade, Ulrich Tschorn.

Betraut mit der Umsetzung der Automationswünsche der Bauherren war Herbert Hochreiter, Verantwortlicher des ausführenden Fensterbaubetriebes. „Ziel des Neubaus war es unter anderem, schon jetzt die Bedürfnisse an das älter werden anzupassen und die Betriebskosten möglichst niedrig zu halten. Diesen Wunsch des Bauherrn konnten wir mit den heute zur Verfügung stehenden Automationsmöglichkeiten vollständig erfüllen“, so Hochreiter. 

Mehr Komfort dank großer Fensterflächen, Barrierefreiheit und Automation

Der Neubau der Familie sollte die unterschiedlichsten Vorgaben erfüllen. Große Fensterflächen, ein ebener Zugang in das Objekt und in den Garten sowie modernste Haustechnik – alles zentral überwach- und steuerbar. „Im Bereich der Automation wählten wir in Rücksprache mit dem Bauherrn eine dezentrale Lüftung für die bedarfsorientierte Lüftung der Räume aus. Für den Sonnenschutz wurden außerdem die großen, Licht und kostenlose Solarenergie spendenden Fensterflächen mit Raffstores versehen, die mit einer Lichtlenkung ausgestattet sind – damit konnte die Aussicht in die schöne Umgebung bei gleichzeitiger Beschattung sichergestellt werden“, erklärt Hochreiter. Zur Steuerung der Systeme dient jetzt ein drahtgebundenes System, dessen Vorteile in einer sicheren Informationsübertragung und in einer großen Reichweite über die Geschosse hinweg liegen. „Zusammengeführt wurden in dem System – neben der Lüftung und dem Sonnenschutz – auch eine Haustür-Zugangskontrolle, eine Öffnungsüberwachung, die Beleuchtung und die Heizungsanlage. Diese können von allen Personen im Haus intuitiv bedient werden“, erklärt der Internorm-Mitarbeiter. Der Hausbesitzer fügt begeistert hinzu: „Die Vorteile der zentralen Haussteuerung liegen insbesondere in der individuellen Anpassung der Automatikfunktionen an das Nutzerverhalten. Es ist wunderschön, wenn man morgens durch einen sich langsam öffnenden Raffstore und langsam heller werdendes Licht geweckt wird.“ VFF/DS  

Der Expertenrat: „Die Möglichkeiten der Automation sind sehr vielseitig und müssen auf den jeweiligen Nutzer und dessen Wünsche zugeschnitten werden. Was es alles für individuelle Lösungen gibt und wie viel diese kosten, erfahren Interessenten bei den gut geschulten Beratern im Fenster- und Fassadenfachbetrieb.“ 

Weitere Informationen über Fenster + Fassade unter www.window.de.

Zum Thema Automation gibt es eine Broschüre mit dem Titel „Automation von Fenstern und Fassaden“, die beim VFF unter der Rufnummer 069/955054-34 erhältlich ist.

08|08|2013

Bild 1: Neubau mit modernster Automation. Foto: VFF/Internorm International GmbH

Bild 2: Effektive Beschattungssysteme. Foto: VFF/Internorm International GmbH

Bild 3: So einfach lassen sich Hausfunktionen steuern. Foto: VFF/Somfy

Presse

Kontakt Endkundenpresse

HDH e.V.
Flutgraben 2
53604 Bad Honnef
Tel.: 0 22 24 / 93 77 – 0
Fax: 0 22 24 / 93 77 – 77
E-Mail: info @holzindustrie .de

Kontakt Fachpresse

Dr. Peter Christian Lang
Verband Fenster + Fassade
Walter-Kolb-Str. 1-7
60594 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 95 50 54-0
Fax.: 069 / 95 50 54-11
E-Mail pr @window .de
www.window.de